Reglement

Modus 2017:  Es werden vier Gruppen mit je vier Mannschaften gebildet. Das Teilnehmerfeld setzt sich aus jeweils vier Vereinen der Rangauliga, vier Vereinen der Nürnberger Hobbyliga-Kleinfeld, vier Vereinen der Hobbyliga Nürnberg/Land und vier Vereinen der Hobbyliga Lauf zusammen. Innerhalb der Gruppen werden jeweils ein Hin- und Rückspiel ausgetragen. Die erstgenannte Mannschaft genießt Heimrecht; der Spielort kann jedoch flexibel durch beide Seiten vereinbart werden. Alle Spiele müssen ausgetragen werden, somit auch die ligainternen Partien.

Zeitrahmen 2017: Hauptrunden-Spieltermine (Gruppenphase) müssen spätestens innerhalb des regulären Spieltages festgelegt werden. Spieltermine der Gruppenphase können außerhalb des regulären Spieltages liegen. Innerhalb des 6. Spieltages dürfen keine Spiele der Spieltage 1-5 liegen. Über die Wertung von nicht bzw. zu spät gemeldeten Spielen entscheidet die Copa-Leitung. Die Vorrunde endet mit dem Ende des 6. Spieltages. Vorrundenspiele nach dem 03.09. werden nicht mehr gewertet. 1. Spieltag 01.03.-23.04. / 2. Spieltag 01.03.-14.05. / 3. Spieltag 01.03.-04.06. 4. Spieltag 01.03.-25.06. / 5. Spieltag 01.03.-23.07. / 6. Spieltag 01.03.-03.09. Die Spieltermine der Endrundenbegegnungen sind wie folgt festgelegt und müssen eingehalten werden. Viertelfinale 04.09.-24.09.2017 Halbfinale 25.09.-08.10.2017 Finale 21./22./28./29.10. oder 01.11.2017

Terminvereinbarung: Spieltermine der Hauptrunde (= Gruppenphase) müssen innerhalb des Zeitfensters eines regulären Spieltages endgültig vereinbart werden. Die Austragung eines Spieltermins kann auch außerhalb dieses Zeitfensters von Statten gehen. Innerhalb des Zeitfensters des 6. und letzten Spieltages dürfen keine Partien der Spieltage 1 bis 5 anberaumt werden. Über die Wertung von nicht bzw. nicht rechtzeitig vermeldeten Paarungen entscheidet die Leiterrunde. Die Vorrunde schließt mit dem Ende des 6. Spieltages; alle Vorrundenspiele, die nach dem 03. September ausgetragen werden, fließen nicht mehr in die Wertung ein.

Abweichende Spielregeln: Die Spielzeit beträgt zweimal 35 Minuten. Steht es in der K.O.-Phase nach 70 Minuten unentschieden, wird eine Verlängerung von zweimal zehn Minuten angehängt. Heißt es auch nach der Verlängerung remis, findet ein 7-Meter-Schießen statt. Darüber hinaus gelten die Bestimmungen des Regelwerks der Hobbyliga Lauf, mit einer weiteren Ausnahme: Die Rückpassregelung wird analog der BFV-Richtlinien angewandt. Eine beabsichtigte Rückgabe zum Torwart ist somit verboten und wird bei Missachtung mit einem indirekten Freistoß für die gegnerische Mannschaft geahndet.

Kader: Spielberechtigt sind alle Spielerinnen und Spieler, die in der jeweiligen Liga eine Spielberechtigung haben. Des Weiteren sind alle Aushilfsspieler zugelassen, unter dem Vorbehalt, dass diese keine BFV-Vereinsspieler sind. Im letzteren Fall zielt die Hobbyvereinigung ausschließlich auf das Fairplay der beteiligten Teams ab. Es dürfen nur Vereinsspieler eingesetzt werden, die auch in der jeweiligen Liga spielberechtigt sind. Allerdings ist in der CdF als höchste Spielklasse eines Vereinsspielers die Kreisliga festlegt.

Qualifikation: Aus jeder teilnehmenden Liga haben die ersten vier Vereine der höchsten Spielklasse die Berechtigung an der CdF teilzunehmen. Kann eine oder können mehrere Mannschaften nicht teilnehmen, so geht die Berechtigung auf die nachrangig platzierten Vereine der jeweiligen Abschlusstabelle über. Die Nominierung der Teams liegt in den Händen der Ligaverantwortlichen, so dass auch Zweit- und Drittligameister oder Pokalsieger eine Berechtigung er- halten können.

Gruppenphase: Pro teilnehmender Liga wird eine Gruppe zu je vier Mannschaften gebildet. Bei der Auslosung ist darauf zu achten, dass Mannschaften aus einer Liga möglichst gleichmäßig über die Gruppen aufgeteilt werden. Die Spiele sollten auf den hauseigenen Plätzen der Ligen durchgeführt werden. Jedoch können die beteiligten Teams selbstständig eine beliebige Spielstätte wählen.

K.O.-Phase: Aus jeder Gruppe qualifizieren sich die beiden besten Mannschaften für die K.O.-Phase. Bei Punktgleichheit zählen als Kriterien in der Reihenfolge die Tordifferenz, die mehr geschossenen Tore sowie der direkte Vergleich. Diese acht Mannschaften ziehen in das Viertelfinale ein und ermitteln vier Halbfinal-Teilnehmer. Treffen zwei Mannschaften eines Ligenverbundes aufeinander, so muss dieses K.O.-Runden-Spiel durchgeführt werden. Die Sieger der beiden Halbfinal-Paarungen ermitteln im Finale den Sieger der Copa de Frankonia 2017.